Basisdemokratie und Arbeiterbewegung

Der bereits 2012 erschienene Sammelband ist das Ergebnis eines Ehrenkolloquiums 2011 für Günter Benser, den anerkannten Historiker der deutschen Arbeiterbewegung sowie der Vor- und Frühgeschichte der DDR. Behandelt werden von 24 Autoren das Demokratieverständnis in der historischen Arbeiterbewegung und 1945, Basisdemokratie 1989/90 und in diesem Umfeld diskutierte Demokratiekonzepte, mit einem Schwerpunkt auf „Wirtschaftsdemokratie“. Horst Groschopp nimmt dieses Werk zum Anlass, in einer Rezension die Thematik „Basisdemokratie“ zu diskutieren.

Kritik einer Religionskritik

Beim Humanistischen Pressedienst sind zwei überwiegend lobende Rezensionen von Achim Pfahl-Traughber und Siegfried R. Krebs des neuen Werkes von Gerhard Czermak „Problemfall Religion“ erschienen. In ihnen werden Inhalt wie Gliederung des Buches angemessen vorgestellt und gewürdigt, der eingesetzte Religionsbegriff hingegen wenig problematisiert. Humanismus aktuell bringt eine kommentierende Rezension von Horst Groschopp.

Humanismus und Humanisierung

Der siebte Band der Schriftenreihe der Humanistischen Akademie Berlin-Brandenburg ist erschienen. Darin geht es um Menschenrechte, deren Begründung, um humanistisches Recht und Humanitarismus. Neun  Texte illustrieren und problematisieren Humanisierung als Entdeckung und Anwendung von „Menschenwürde“ besonders im Rechtsverständnis und beleuchten einige Felder näher: Altern, Sterbehilfe, Sozialstaat, Humanitarismus und „Humanistengemeinden“.

Rosa Luxemburg und die Religion

Der 6. Band der „Gesammelten Werke“ von Rosa Luxemburg ist soeben erschienen. Er gibt auch Anlass zu einer Diskussion der „Staat-Kirche-Trennung“, wie sie im Umfeld der Freidenker historisch in Deutschland gewachsen ist. Der mit 992 Seiten sehr umfängliche Band, ediert von den Historikern Annelies Laschitza und Eckhard Müller, umfasst insgesamt 270 Dokumente aus der Zeit von 1893 bis 1906. Horst Groschopp hat das Werk rezensiert.

Erziehen mit Humanismus

Zur Publikation „Erziehen ohne Religion“ von Ulrike von Chossy und Michael Bauer gibt es neben der auf „Humanismus aktuell online“ bereits publizierten Rezension von Ralf Schöppner eine weitere Buchbesprechung. Jaap Schilt, Philosoph und Bildungsreferent beim HVD Berlin-Brandenburg, beurteilt das Buch – bei allem identischen Lob – etwas kritischer.

Reden über Anarchismus

Es wird wieder mehr über den Anarchismus geredet, obwohl es derzeit keine anarchistische Bewegung gibt. Auf „humanismus aktuell online“ stellt Thomas Heinrichs in einer Rezension zwei Neuerscheinungen aus dieser Szene vor. Die anarchistische Bewegung sei ebenso wie die kommunistische bereits Anfang des 20. Jahrhunderts mit der Entwicklung des Sozialstaates in eine grundlegende Krise geraten, weil die von ihr an den sozialen Verhältnissen des 19. Jahrhunderts geübte Kritik im Jahrhundert darauf zu großen Teilen nicht mehr zutraf.