Auf unabsehbare Zeit keine Lebenskunde in NRW

Gestern, am 14. Januar 2014, teilte der Humanistische Verband Nordrhein-Westfalen, K.d.Ö.R., in einer Presserklärung mit, dass der Verband seine Klage auf Einführung von Humanistischer Lebenskunde in NRW zurückzieht. Inzwischen gibt es zahlreiche öffentliche Stellungnahmen, darunter auch solche aus dem HVD selbst.

25 Jahre DDR-Freidenker

Vor 25 Jahren, am 14. Januar 1989, signalisierte ein kurzer Bericht in der SED-Zeitung Neues Deutschland, dass irgendetwas in der Gesellschaft der DDR nicht in Ordnung sein konnte. Es handelte sich dabei um die öffentliche Bekanntgabe der beabsichtigten Gründung eines Verbandes der Freidenker der DDR (VdF). Dies hatte das SED-Politbüro am Nikolaustag, dem 6. Dezember 1988, so beschlossen. Um diesen Verband ranken sich seitdem Legenden und Gerüchte. Nun liegt eine erste Dokumentation vor, die von Siegfried R. Krebs auf „humanismus aktuell online“ rezensiert wird.

Mehr Empathie für letzte Fragen

Zweifellos hat Florian Baabs Studie „Was ist Humanismus?“ bei den mit Humanismus Beschäftigten anstehende Diskussionen befördert. Nach dem Kommentar des Kulturwissenschaftlers Horst Groschopp „Am ‘Ende einer großen Erzählung’?“ legt nun der Philosoph Ralf Schöppner einen weiteren Beitrag

Humanismus – erneut beerdigt

Wieder einmal wird der Humanismus zu einem ausgelaufenen Projekt erklärt, diesmal durch Florian Baab. Sein kürzlich erschienenes Buch "Was ist Humanismus?" ist die gedruckte Dissertationsschrift mit einigen Fehlern, grundsätzlichen und ganz bedauerlichen, aber einer lehrreichen Analyse.

Religionsfreie Erziehung

Ulrike von Chossy und Michael Bauer haben einen versierten Ratgeber für die bundesweit immer größer werdende Gruppe religionsferner Eltern vorgelegt. „Erziehen ohne Religion“ ist in der renommierten Ratgeber-Reihe „Kinder sind Kinder“ im „Ernst Reinhardt Verlag“ München erschienen. „Humanismus aktuell online“ publiziert dazu eine Rezension von Ralf Schöppner.

Nichtchristliche Militärseelsorge

Anfang Oktober wurde hier auf die Tagung „Der reflektierende Soldat“ am 18.-19.10. in Berlin der „Humanistischen Akademie Berlin-Brandenburg“ hingewiesen, die zwischenzeitlich erfolgreich stattfand. Schon im Vorfeld dazu hatte es auf „diesseits.de“ eine politisch kontroverse innerhumanistische Debatte zwischen den Akademiemitgliedern